Telefon-Beratung +43 (0) 192 841 03

Verlobungsringe Wissen kompakt

Glaubt man einer amerikanischen Studie aus dem Jahr 2011, dann beschäftigen sich Männer bereits drei Monate vor dem Kauf mit dem Thema Verlobungsringe. Durchaus nachvollziehbar, denn der Entschluss einen Verlobungsring zu kaufen, ist für viele Männer eine sehr wichtige, emotionale Angelegenheit. Beim Heiratsantrag soll alles perfekt sein und die Wahl des passenden Verlobungsrings spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Die wichtigsten Fakten, über die jeder Mann vor dem Kauf des Verlobungsrings bescheid wissen sollte, haben wir hier in kompakter Form zusammengefasst.

Diamantring

Wodurch zeichnet sich ein klassischer Verlobungsring aus?

Sollten Sie sich bei der Wahl des passenden Verlobungsrings für Ihre Partnerin unschlüssig sein, können Sie einen Solitärring mit einer sechsteiligen Fassung – der so genannten sechser Krappenfassung – wählen. Dieser gilt als der Klassiker unter den Verlobungsringen.
Beliebte Varianten sind Verlobungsringe mit vierer Krappenfassung, Zargenfassung und Spannringe, wie der Verlobungsring Infinity. Für welches dieser Modelle Sie sich entscheiden ist Geschmacksache und hängt unter anderem von den Vorlieben Ihrer Partnerin ab. Einen Spannring z.B. empfehlen wir Menschen, die einer körperbetonten Tätigkeit nachgehen, da der Diamant in die Ringschiene eingearbeitet und so besonders geschützt ist.

Was sollte man über Diamanten wissen?

Die Qualität eines Diamanten wird von vier Kriterien bestimmt: Karat (Carat), Farbe (Color), Reinheit (Clarity) und Schliff (Cut). Diese Qualitätskriterien werden auch als die „4 Cs“ bezeichnet.

1. Carat
Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat (ct.) angegeben. 1 Karat entspricht 0,2 Gramm.

2. Color
Die Skala für die Färbung von Diamanten reicht von D bis Z, von hochfeinem Weiß bis hin zu gelben Farbtönen.

3. Clarity
Zur Bestimmung der Reinheit wird der Diamant von einem Fachmann mit bloßem Auge und unter 10facher Vergrößerung analysiert und Qualitätsstufen von „keine Einschlüsse“ (if, lupenrein) bis „mit bloßem Auge sehr leicht zu erkennende Einschlüsse“ (pi3, Pique III) zugeordnet.

4. Cut
Die Genauigkeit des Schliffs ist mit das wichtigste Qualitätskriterium. Ein Diamant kann seine volle Leuchtkraft nur durch einem überaus präzisen Schliff entfalten.

Je schwerer eine Diamant ist und je farbloser, je weniger Einschlüsse er hat und je akkurater der Schliff ausgeführt wurde, desto teurer ist er. Dabei spielt das ausgewogene Zusammenspiel der vier Qualitätskriterien eine entscheidende Rolle. Denn auch wenn ein sehr großer Diamant überdurchschnittlich teuer ist, wird er mit einem schlecht ausgeführten Schliff oder zahlreichen Einschlüssen keine besondere Leuchtkraft entfalten.

Weitere Informationen zum Thema Diamanten und den „4 Cs“.

Kann ich Angaben zur Diamantqualität vertrauen?

Unabhängige Diamant-Institute, wie das gemeinnützige Gemological Institute of America (GIA), das HRD in Antwerpen (Hoge Raad voor Diamant) oder das International Gemological Institute (IGI) zertifizieren Diamanten auf Basis der geltenden Qualitätskriterien. Üblich ist das jedoch erst ab einer Größe von einem Karat. Das Ausstellen eines Zertifikats würden kleinere Diamanten zu sehr verteuern. Daher empfiehlt es sich, für kleinere Größen einen Anbieter auszuwählen, der Erfahrung und Fachkenntnisse beim Handeln mit Diamanten nachweisen kann.
Tipp: Rufen Sie den Händler vorab an. Mit dem Diamantwissen, über das Sie nach der Lektüre diese Artikels verfügen, werden Sie schnell merken, ob Sie ihm vertrauen können.

Wieviel sollte ein Verlobungsring kosten?

Wie viel für einen Verlobungsring ausgegeben werden kann, hängt vom verfügbaren Einkommen ab. Als Faustregel hat sich die Summe von einem Netto-Monatsgehalt bewährt. Den amerikanischen Mythos von drei Monatsgehältern können Sie getrost vergessen. In Europa gelten in der Regel die oben genannten, deutlich moderateren Richtwerte für den Erwerb eines Verlobungsrings.

Wie finde ich die Ringgröße meiner Liebsten heraus?

Um die Ringgröße seiner Liebsten herauszufinden, empfiehlt sich z.B. die JUWELIER.at Ringschablone (PDF, 40 KB), mit der man sehr einfach den Durchmesser eines bereits vorhandenen Ringes bestimmen kann. Alternativ oder wenn die Partnerin bereits von der Verlobung weiß, können Sie auch kostenlos das JUWELIER.at Ringmaßband bestellen. Das Maßband funktioniert ähnlich wie ein Gürtel und ist in der Anwendung kinderleicht.

Unsere Diamantringe

„Ihre Partnerin wird den Ring lieben. Frauen wünschen sich vor allem Diamantringe zur Verlobung.“

Bestseller Verlobungsringe

„Sie haben entschieden. Das sind unsere beliebtesten Ringe.“

Telefonische Beratung
+43 (0) 192 841 03

Jetzt anrufen